Buwen.com - Feeds

heise Security

News und Hintergrund-Informationen zur IT-Sicherheit

  • BadUSB: Wenn USB-Geräte böse werden - Wer die Firmware eines USB-Sticks kontrolliert, kann den zu einem perfekten Trojaner umfunktionieren. Deutsche Forscher zeigen, dass das komplett via Software möglich ist und sich damit ganz neue Infektions-Szenarien eröffnen.
  • Angriff auf Videospiele-Hersteller: Hacker haben es auf Quellcode abgesehen - Die Hacker der "Threat Group 3279" sind seit Jahren aktiv und versuchen, Quellcode von Spielen zu stehlen und die Sicherheitsvorkehrungen der dazugehörigen DRM-Systeme zu knacken. Die Gruppe soll aus China stammen.
  • BitTorrent verspricht sichere Chats mit "Bleep" - Filesharing-Spezialist BitTorrent entwickelt mit Bleep einen dezentralisierten Messenger. Der Chat-Client verschlüsselt Gespräche und kommt ohne zentralen Server aus.
  • Mann erschwindelt Hardware für über 300.000 Dollar in Apple Stores - Einem Mann aus Florida soll es gelungen sein, insgesamt 42 Mal in den Läden des iPhone-Herstellers ohne Geld einzukaufen. Der Trick: Er ließ sich eine eigentlich gesperrte Kreditkarte nachträglich von Apple-Mitarbeitern freischalten.
  • Saar-Uni bietet erstmals Studiengang "Cybersicherheit" an - In sechs Semestern sollen die Studierenden als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
  • Saar-Uni bietet erstmals Studiengang "Cyberkriminalität" an - In sechs Semestern sollen die Studierenden als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
  • Erfolgreicher Angriff auf Tor-Anonymisierung - Fast ein halbes Jahr betrieben Angreifer eine größere Zahl von Tor-Knoten, mit deren Hilfe sie herausfinden konnten, wer welche Tor-Dienste genutzt hat.
  • Forensik-Tool nutzt iOS-Systemdienste zum Datenzugriff - Ein Anbieter von Forensik-Software setzt die jüngst erstmals dokumentierten Dienste in iOS ein, um Nutzerdaten von iPhone und iPad auszulesen ? ohne dafür das Backup-Passwort kennen zu müssen.
  • "Signal" verschlüsselt Telefonate auf dem iPhone - Mit Signal stellt Open WhisperSystems eine kostenlose App vor, mit der sich unter iOS Ende-zu-Ende verschlüsselte Telefonate führen lassen. Textnachrichten sollen folgen und mit TextSecure unter Android kompatibel sein.
  • Fake ID: Zertifikats-Schmu erlaubt Android-Apps den Ausbruch aus der Sandbox - Die von den Forschern "Fake ID" getaufte Lücke erlaubt es Apps, sich die Spezial-Rechte von Android-System-Programmen zu sichern und so aus der Sicherheits-Sandbox auszubrechen. Ähnlich wie ein Jugendlicher, der sich mit falschem Ausweis in einen Nachtclub schummelt.
  • Anonymisierung: US-Regierung steckt 1,8 Millionen US-Dollar ins Tor-Projekt - US-Außenministerium und US-Verteidigungsministerium gehören laut Jahresbericht zu den größten Finanziers des Anonymisierungs-Dienstes Tor. Die Gelder fließen dabei oft indirekt.
  • Chinesische Hacker spähen kanadischen Forschungsrat aus - Ein "hoch entwickeltes chinesisches Unternehmen mit Regierungsauftrag" soll hinter Cyberattacken auf den kanadischen Forschungsrat stehen.
  • Schutzlose Wächter - Antiviren-Software als Sicherheitslücke - Werden die Wächter selber angegriffen, haben sie dem oft wenig entgegenzusetzen. Und Fehler, die einen solchen Angriff ermöglichen, gibt es nach wie vor zu Hauf, bilanziert ein Sicherheitsforscher seine Analyse von 17 Antiviren-Programmen.
  • Instagram: iPhone-App kommuniziert unsicher - Nach Angabe eines Entwicklers ist es möglich, den Account von Nutzern des Foto-Dienstes in einem öffentlichen WLAN zu übernehmen. Instagram will künftig alle Verbindungen verschlüsseln ? das Vorhaben ist aber noch nicht abgeschlossen.
  • Erpressungs-Trojaner CTB-Locker verschlüsselt sicher und verwischt Spuren - Wenn man diesem Schädling zum Opfer fällt, gibt es wenig Hoffnung für die eigenen Daten. Diese sind mit State-of-the-Art-Verschlüsselung gesichert und der Trojaner kommuniziert nur verschlüsselt über das Tor-Netz mit seinen Kontrollservern.
  • Elasticsearch-Lücke verwandelt Amazon-Cloud-Server in DDoS-Zombies - Durch eine Sicherheitslücke in einer älteren Elasticsearch-Version können Angreifer beliebigen Schadcode ausführen. Das wird momentan dazu genutzt, Server in Amazons EC2-Cloud zu kapern und für DDoS-Angriffe zu missbrauchen.
  • BlackBerry kauft Secusmart - Überraschender Coup von Blackberry: Das kanadische Unternehmen schluckt den "Merkelphone"-Anbieter Secusmart. Die Expertise des deutsche Unternehmens soll in sichere Smartphones einfließen.
  • Hacker klauten Pläne für Israels Raketenschild "Iron Dome" - Bei einem Hackerangriff auf drei israelische Waffenschmieden sollen Hacker der chinesischen Regierung in den Jahren 2011 und 2012 haufenweise wichtige Daten zu dem Raketenabwehrsystem erbeutet haben. Die Angreifer sollen der Spezialeinheit 61398 angehören.
  • Krypto-Messenger: "TextSecure" ohne verschlüsselte SMS, "Sicher" jetzt sicherer - Der verschlüsselnde Messenger Sicher setzt jetzt längere Schlüssel ein. Die Entwickler bei TextSecure haben sich derweil entschlossen, die Funktion zum Verschlüsseln von SMS-Nachrichten aus ihrem Krypto-Messenger zu entfernen.
  • Anonymisierungs-Distribution Tails: Schadcode über Anonymisierungsdienst I2P - Über einen Fehler in I2P kann man laut Exodus Intelligence (dem Exploit-Dealer, der die Lücke entdeckt hatte) Schadcode auf einem Tails-System ausführen und den Nutzer enttarnen. Auch die aktuelle Version von Tails ist angreifbar.
  • DANE disruptiv: Authentifizierte OpenPGP-Schlüssel im DNS - Pretty Good Privacy soll das DNS zur Schlüsselpropagierung nutzen. Auf der Liste der Entwickler der Internet Engineering Task Force (IETF) steht als nächstes die Zulassung eigenen Schlüsselmaterials.
  • 4. Bremer IT-Sicherheitstag: Frühbucherrabatt endet am 31. Juli 2014 - Noch bis zum Monatsende können sich Interessierte für die Konferenz zum Thema "Angriffserkennung und Angriffsbehandlung ? Unified Threat Management" zu vergünstigten Preisen anmelden.
  • lost+found: Was von der Woche übrig blieb - Heute unter anderem mit Kali trifft EFI, Spam-Kunst, Burp, einem Open-Source-Debugger, einer neuen Truecrypt-Alternative und einem kompromittierten MacBook Air.
  • US-Sammelklage gegen eBay nach Datenklau - Ein Bürger des US-Bundesstaats Louisiana hat eBay wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen auf Schadenersatz verklagt. Diese hätten es ermöglicht, dass Identitätsdiebe an Daten von 145 Millionen eBay-Kunden gelangen konnten.
  • Exploit-Händler hortete Browser-Lücke jahrelang - Unter anderem mit einer Internet-Explorer-Lücke räumte Vupen im Frühjahr bei einem Hacking-Wettbewerb satte Preisgelder ab. Wie sich herausstellte, hat diese allerdings schon einige Jahre auf dem Buckel.
  • heise online News

    Nachrichten nicht nur aus der Welt der Computer

  • T-Mobile US: Franzosen wollen Telekom-Tochter übernehmen - Der französische Provider Iliad hat Interesse an der US-Tochter der Telekom. Für die Mehrheit des wieder profitablen US-Mobilfunkers wollen die Franzosen ein paar Milliarden hinblättern.
  • Rendezvous im All: Weltraumsonde Rosetta erreicht bald Kometen - Rund sechs Milliarden Kilometer hat die Weltraumsonde Rosetta schon zurückgelegt. Ihrem Zielkometen sollen Informationen über die Anfänge des Sonnensystems entlockt werden. Zunächst wird Rosetta um den Brocken kreisen. Der Countdown für ein Manöver voller Risiken beginnt.
  • BadUSB: Wenn USB-Geräte böse werden - Wer die Firmware eines USB-Sticks kontrolliert, kann den zu einem perfekten Trojaner umfunktionieren. Deutsche Forscher zeigen, dass das komplett via Software möglich ist und sich damit ganz neue Infektions-Szenarien eröffnen.
  • CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer - CIA-Chef John Brennan entschuldigt sich bei zwei Senatoren, die von Agenten des Geheimdienstes ausgespäht wurden. Auf den betroffenen Rechner wurden offenbar auch Dokumente entfernt
  • CO2-Fußabdruck: Apple will Lieferkette angehen - Apples Carbon Footprint wird durch die Produktion bei ? überwiegend asiatischen ? Auftragsfertigern dominiert. Der Konzern will dem Problem entgegentreten, zuerst aber bei heimischen Zulieferern.
  • EU-Kartellwächter nehmen Android ins Visier - Nach der vierjährigen Untersuchung der Suchmaschine könnte sich die EU-Kommission erneut mit Google anlegen. Laut einem Agenturbericht ist ein Verfahren wegen Android in Vorbereitung.
  • iOS 8: 1Password demonstriert Integration in Dritt-Apps - Durch die Erweiterungen in iOS 8 kann sich der Passwort-Manager nicht nur in Apples Browser einklinken, sondern erlaubt auch Dritt-Apps die Integration durch eine eigene Extension.
  • Angriff auf Videospiele-Hersteller: Hacker haben es auf Quellcode abgesehen - Die Hacker der "Threat Group 3279" sind seit Jahren aktiv und versuchen, Quellcode von Spielen zu stehlen und die Sicherheitsvorkehrungen der dazugehörigen DRM-Systeme zu knacken. Die Gruppe soll aus China stammen.
  • EU-Bericht: Produktpiraterie weiter im Sinkflug - EU-Zollbehörden haben 2013 weniger Vorkommnisse mit gefälschten oder illegal kopierten Gütern registriert, auch die dadurch verursachte Schadenssumme ging nach unten. Bei CDs und Handys ist die Entwicklung gegenläufig.
  • Verfassungsrichter: Urteil zu "Recht auf Vergessen" gefährdet Meinungsfreiheit - Bundesverfassungsrichter Johannes Masing hält das Google-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) für zu weitreichend und eine Gefahr für die Meinungsfreiheit.
  • BitTorrent verspricht sichere Chats mit "Bleep" - Filesharing-Spezialist BitTorrent entwickelt mit Bleep einen dezentralisierten Messenger. Der Chat-Client verschlüsselt Gespräche und kommt ohne zentralen Server aus.
  • Telekom sucht Ärzte für eGK-Test in Bayern und Sachsen - Für den Test der Infrastruktur der elektronischen Gesundheitskarte in der Region Südost sucht die Telekom Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten, die einen Internetanschluss in der Praxis haben.
  • Oculus Rift aufgesetzt: Ganz schön real - Nach ersten Tests der VR-Brille haben wir nun Kollegen gebeten, vor laufender Kamera ihre Eindrücke beim Erwandern virtueller Welten mit der Oculus Rift zu schildern. Bei allen stellte sich sofort das Mittendrin-Gefühl ein, bei einigen auch mehr.
  • Amazon-Kunde muss nicht für schlechte Bewertung zahlen - Weil ein Kunde ihn auf Amazon negativ beurteilt hatte, verlangte der Händler Schadenersatz. Dafür sahen die Richter jedoch keine Grundlage.
  • AMD: Sparsame Kaveri-Prozessoren mit einstellbarer Thermal Design Power - Sechs Monate nach Vorstellung der ersten FM2+-CPUs mit 95 Watt TDP schickt AMD nun drei Kombiprozessoren mit 65 Watt ins Rennen.
  • Telekom verkündet Preise für Vectoring-Anschlüsse - Die Deutsche Telekom hat zum Start des Vectoring-Angebots Details verkündet. Bis Ende des Jahres sollen drei Millionen Haushalte 100 MBit/s im Downstream erhalten können.
  • Mann erschwindelt Hardware für über 300.000 Dollar in Apple Stores - Einem Mann aus Florida soll es gelungen sein, insgesamt 42 Mal in den Läden des iPhone-Herstellers ohne Geld einzukaufen. Der Trick: Er ließ sich eine eigentlich gesperrte Kreditkarte nachträglich von Apple-Mitarbeitern freischalten.
  • Wikimedia-Foundation akzeptiert Bitcoin-Spenden - Wer die Stiftung hinter der Online-Enzyklopädie Wikipedia unterstützen will, kann das jetzt auch mit dem Kryptogeld Bitcoin tun.
  • Forschen an der elastischen Cloud - Schnelles Umschalten auf Reserve-Ressourcen beim Ausfall ganzer Rechenzentren ist bisher noch Zukunftsmusik. Wie es künftig funktionieren soll, führten Wissenschaftler von IBM, AT&T und ACS jetzt vor.
  • Visa-Datenbank der USA fällt aus - Die Datenbank für Visa der USA ist kurzzeitig ausgefallen und arbeitet seitdem mit eingeschränkter Kapazität. Touristen sind hiervon nicht betroffen, für Reisende, die sich länger in den USA aufhalten wollen, kann es zu Schwierigkeiten kommen.
  • Großbritannien erlaubt autonome Autos im Straßenverkehr - Die britische Regierung hat den Startschuss für Tests mit Roboterfahrzeugen in bis zu drei Städten ab Januar 2015 gegeben. Sie will die Verkehrsregeln anpassen und Weltspitze in der fahrerlosen Technik werden.
  • Russland will Zugriff auf Quellcode von Apple und SAP - Der russische Kommunikationsminister Nikolai Anatoljewitsch Nikiforow verlangt von den Unternehmen, ihre Software offenzulegen, um Spionage auszuschließen.
  • Runtastic bringt eigenen Aktivitätstracker - Das mit Fitness-Apps bekannt gewordene Unternehmen erweitert sein Sortiment um einen Aktivitätstracker, der in Verbindung mit der Runtastic-App auf dem gekoppelten Smartphone zum Second Screen wird.
  • Saar-Uni bietet erstmals Studiengang "Cybersicherheit" an - In sechs Semestern sollen die Studierenden als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
  • Kostenloses Facebook-Internet für Sambia - Die vom Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ins Leben gerufene Organisation Internet.org bietet im südafrikanischen Sambia kostenloses Internet mittels einer eigenen App an.
  • CODE_n: CeBIT widmet sich dem Internet der Dinge - Beim Innovationswettbewerb für junge Unternehmen dreht sich 2015 alles um das Internet der Dinge. Auch mit dem neuen Ausstellungsbereich Scale 11 will sich die CeBIT verstärkt um Startups kümmern.
  • Wikileaks veröffentlicht australische geheime gerichtliche Anordnung - Wikileaks hat die sogenannte Super-Injunction eines australischen Gerichtes veröffentlicht. In den Augen von Wikileaks-Gründer Julian Assange widerspricht die Geheimhaltungsklausel der richterlichen Verfügung dem öffentlichen Interesse.
  • Privatkopie wird legal in Großbritannien - Nach langjährigem Streit hat das britische Parlament eine Verordnung abgesegnet, durch die die Nutzerfreiheiten im Copyright in den Bereichen Privatkopie, Zitieren und Parodie ohne Vergütungspauschale erweitert werden.
  • Crowdfunding-Projekt will Tablet-MacBook bauen - Der Anbieter Modbook, der bereits zuvor aus regulären MacBooks Stiftrechner gemacht hatte, versucht es nun mit einer Kickstarter-Kampagne. Das Modbook Pro X basiert auf dem Retina-MacBook-Pro mit 15-Zoll-Schirm. Kostengünstig wird der Spaß nicht.
  • Panasonic senkt Verlust bei Unterhaltungselektronik - Insgesamt verbuchte der japanische Elektronikkonzern in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal einen Konzerngewinn von umgerechnet 275 Millionen Euro.
  • Beats entlässt vor Übernahme durch Apple Mitarbeiter - Vor dem 1. August wird einem Medienbericht zufolge bis zu 200 Beats-Mitarbeitern gekündigt. Sie kommen angeblich vor allem aus der Verwaltung. Entwicklern und Kreativpersonal sollen dagegen Jobs in Cupertino angeboten worden sein.
  • Neues Apple TV kommt offenbar erst nächstes Jahr - Cupertino kommt in den Verhandlungen mit den Inhalteanbietern nicht voran. Der seit Jahren in der Gerüchteküche kursierende "Apple-Fernseher" lässt weiter auf sich warten.
  • Die Deindustrialisierungs-Drohung: US-Energie lockt deutsche Konzerne - Treiben die hohen Strompreise immer mehr deutsche Firmen und Jobs ins Billig-Energieland USA? Die neue Ökostrom-Förderung hat die Pläne vieler Unternehmen vorerst entschärft. Doch ob gekürzte Investitionen zu Hause am Ende nicht doch in Abwanderung umschlagen, bleibt offen.
  • MacBook Air: Apple tauscht defekte Firmware aus - Das von der Firma zurückgezogene EFI-Update, das bei manchen Mac-Besitzern schwerwiegende Probleme verursachte, liegt nun in einer fehlerbereinigten Version vor.
  • Google Hangouts für Unternehmen - Damit der Chat- und Videotelefonie-Dienst Hangouts auch bei professionellen Nutzern Abnehmer findet, nimmt Google die Plattform in ihre Business-Umgebung auf und lässt sie für Unternehmen zertifizieren.
  • Gewinnsprung für Sony - Für das klare Gewinnplus des japanischen Elektronikkonzerns sorgten unter allem die Spielesparte und das Filmgeschäft, während die Mobilsparte rote Zahlen schrieb.
  • Saar-Uni bietet erstmals Studiengang "Cyberkriminalität" an - In sechs Semestern sollen die Studierenden als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
  • RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung - Die RTL-Sendergruppe zahlt 144 Millionen US-Dollar für die 65 Prozent Mehrheitsanteile an SpotXchange.
  • Amazon-Technikchef: Sicherheit hat oberste Priorität - Seit mittlerweile acht Jahren betreibt der E-Commerce-Riese seinen Cloud-Dienst AWS. Für Chief Technology Officer Werner Vogels ist das erst der Anfang, wie er im Interview mit Technology Review sagte.
  • Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer Samsung - Besonders bei teuren Smartphone-Modellen spürt Samsung zunehmenden Gegenwind von Anbietern günstigerer Geräte. Vor allem chinesische Produzenten setzen den Smartphone-Marktfüher in Schwellenländern unter Druck.
  • Was taugen E-Bikes wirklich? - Prüfinstitute stellen immer wieder erhebliche Mängel bei E-Bikes fest ? und fordern mehr Professionalität beim Bau der Räder. Die Hersteller werfen den Prüfern unrealistische Bedingungen vor. Wer hat Recht?
  • Crytek stellt Entwicklung in Nottingham und Austin ein - Der angeschlagene deutsche Spielespezialist trennt sich von seinem englischen Studio, das derzeit an der Entwicklung von Homefront arbeitet. Harte Einschnitte treffen auch das amerikanische Studio in Austin.
  • Erfolgreicher Angriff auf Tor-Anonymisierung - Fast ein halbes Jahr betrieben Angreifer eine größere Zahl von Tor-Knoten, mit deren Hilfe sie herausfinden konnten, wer welche Tor-Dienste genutzt hat.
  • Windows Phone 8.1 Update 1: Cortana lernt britisch - Das erste Update für Windows Phone 8.1 wird das Mobilsystem um ein paar kleine, aber hilfreiche Funktionen ergänzen. Cortana wurde für dein Einsatz in China und Großbritannien erweitert. Nächste Woche gibts die Developer Preview.
  • Dragon NaturallySpeaking 13 hört auch auf Laptop-Mikros - Die Diktier- und Spracherkennungssoftware des Sprachspezialisten Nuance geht in die 13. Runde. Endlich gibt es eine vernünftige Mikrofon-Unterstützung auch für integrierte Laptop-Mikrofone. Gängige Browser und Mail-Programme lassen sich nun besser per Sprache steuern.
  • Forensik-Tool nutzt iOS-Systemdienste zum Datenzugriff - Ein Anbieter von Forensik-Software setzt die jüngst erstmals dokumentierten Dienste in iOS ein, um Nutzerdaten von iPhone und iPad auszulesen ? ohne dafür das Backup-Passwort kennen zu müssen.
  • EuGH soll über Umsatzsteuerpflicht für Bitcoinhandel entscheiden - Bislang gibt es keine europaweite Regelung, ob auf gewerblichen Kauf und Verkauf von Kryptogeld Umsatzsteuer anfällt. Schwedens oberstes Verwaltungsgericht will eine Entscheidung vom EuGH.
  • ARM-Opteron von AMD: Entwicklersystem für 3000 Dollar - Wer Hardware oder Software für ARMv8-Server entwickeln möchte oder ein großes Rechenzentrum betreibt, kann sich ab sofort bei AMD um ein Micro-ATX-System mit Opteron A1100 bewerben.
  • EuGH soll über Umsatzsteuerpflicht für Bitcoins entscheiden - Bislang gibt es keine europaweite Regelung, ob auf gewerblichen Kauf und Verkauf von Kryptogeld Umsatzsteuer anfällt. Schwedens oberstes Verwaltungsgericht will eine Entscheidung vom EuGH.
  • Nerd-Smartwatch mit Laser und Alkohol-Test - Pebble, Android Wear, iWatch? Zu unscheinbar für einen selbsternannten Cyborg. Zack Freedmans "SmarTwatCh" ist klobig, natürlich selbst gebaut und hat eher ungewöhnliche Funktionen.
  • In eigener Sache: c't-App nun auch für das iPhone - Mit einem seit dieser Woche erhältlichen Update kann man die digitale Ausgabe der c't nun auch auf dem Apple-Smartphone lesen. Zudem gibt es weitere Verbesserungen.
  • US-Whistleblower Drake: Snowden muss in Russland bleiben - Am morgigen Donnerstag läuft das Visum für den in Russland lebenden Whistleblower Edward Snowden ab. Gegenüber australischen Medien erklärte Thomas Drake, ein Vorbild von Snowden, dass dieser am besten in Russland bleiben sollte.
  • Sharks Cove: Atom-Entwicklerkit mit Windows 8.1 - Intels Atom-Prozessor und UEFI-Firmware sowie Microsofts Windows 8.1 machen Sharks Cove zu einer Alternative zu den vielen ARM-Linux-Entwicklungskits.
  • Microsoft verbessert OneNote für Mac und iOS - Dank Update für alle Apple-Versionen der Notizensammler-App lassen sich damit nun direkt Dateien in Dokumente einfügen. Zudem wurde die Windows-Kompatibilität erhöht.
  • "Signal" verschlüsselt Telefonate auf dem iPhone - Mit Signal stellt Open WhisperSystems eine kostenlose App vor, mit der sich unter iOS Ende-zu-Ende verschlüsselte Telefonate führen lassen. Textnachrichten sollen folgen und mit TextSecure unter Android kompatibel sein.
  • Einmal Afrika und zurück: Streit über Elektroschrott-Export - Ein kaputter Fernseher wird auf einem Wertstoffhof abgegeben, taucht in Nigeria wieder auf ? und fliegt kurze Zeit später zurück nach Deutschland. Die seltsame Reise der alten Röhre wirft ein Schlaglicht auf den Handel mit alten Elektrogeräten.
  • Amazon macht Druck für niedrigere E-Book-Preise - Im Streit mit der Buchbranche um E-Book-Preise macht Amazon erstmals öffentlich seine Position deutlich. Das Argument des Online-Händlers: Wenn digitale Bücher günstiger sind, brächten sie mehr Leser und am Ende mehr Geld. Über das Thema wird auch in Deutschland gestritten.
  • E-Plus geht mit Schwung in die Fusion - Der Düsseldorfer Mobilfunker hat zum letzten Mal vor der Fusion mit Telefónica Deutschland eigene Zahlen vorgelegt und freut sich über Kundenwachstum.
  • Sharks Grove: Atom-Entwicklerkit mit Windows 8.1 - Intels Atom-Prozessor und UEFI-Firmware sowie Microsofts Windows 8.1 machen Sharks Cove zu einer Alternative zu den vielen ARM-Linux-Entwicklungskits.
  • Gigantische Akkufabrik: Panasonic und Tesla arbeiten für Gigafactory zusammen - Der japanische Konzern beliefert Tesla mit Produktionstechnik und will auch einen Teil der Kosten für die Gigafactory tragen, heißt es.
  • Telepolis - Newsfeed

    Telepolis Artikel und News von heute

  • Katalanische Unabhängigkeit auf spanischer Tagesordnung - Nach einem Jahr empfing der spanische Regierungschef erstmals den katalanischen Präsidenten - ohne Ergebnis
  • Preistreiber auf dem Immobilienmarkt - Die Misere auf den städtischen Wohnungsmärkten und die Rolle einer Bundesanstalt
  • Ziel für russische Gegen-Sanktionen - Nach Polen könnte es auch die baltischen Länder treffen
  • Schwache Staaten schaffen - Destabilisierung von strategischen Regionen als Ansatz westlicher Außenpolitik
  • EU-Ausländer wählen deutlich weniger grün - SPD, Linke und Sonstige stärker als im NRW-Kommunaldurchschnitt
  • Argentinien rutscht wie erwartet in die technische Staatspleite - Der eintägige Aufschub hat nichts verändert, die Verhandlungen wurden nun ergebnislos abgebrochen
  • Großbritannien testet fahrerlose Autos - In drei Großstädten sollen ab 2015 Versuche laufen, die von der Regierung finanziell unterstützt werden
  • Grundsätzlich nicht schwieriger als Kochen - In Großbritannien wird Programmieren ab September Pflichtfach für alle Schüler zwischen fünf und sechzehn Jahren
  • Ukraine stellt die Angriffe an der Absturzstelle von MH17 ein - Kiew reagiert damit auf eine Forderung der Vereinten Nationen, Russland legt "Beweise" zum Absturz von MH17 der OSZE und der UN vor, Kiew bezeichnet sie als Fälschung
  • Wie die Krise tötet - Eine Studie britischer Forscher zeigt auf, wie die Zahl der Suizide in der Krise steigt, die Steuerwirkung der Politik wird allerdings überschätzt
  • Der Tod ist ein Meister aus Deutschland - Ein Kommentar zu den deutschen Waffenexporten
  • Wer verhindert die Untersuchung der Absturzstelle von MH17? - Die Rhetorik schlägt Wellen im Ukraine-Konflikt
  • "Demokratisierung ist eher ein Kollateralnutzen" - Die Politikwissenschaftlerin Mária Huber über die US-Einflussnahme in der Ukraine
  • Gaza: Geschichten von Macht und Geld - Obwohl mittlerweile mehr als 1.200 Menschen starben, ist ein Waffenstillstand immer noch nicht in Sicht. Israels Regierungschef Netanjahu gibt derweil den besonnenen Landesvater und die Hamas erklärt sich zur Befreiungsorganisation
  • © 1971-2004 Olaf Buwen