Buwen.com - Feeds

heise Security

News und Hintergrund-Informationen zur IT-Sicherheit

  • WLAN-Sicherheitslücke: WPS-PIN lässt sich manchmal errechnen - Ein Sicherheitsforscher hat herausgefunden, dass sich Hacker durch passives Belauschen des WLANs Zugriff verschaffen können, indem sie die Zugangs-PIN berechnen.
  • The Fappening: Promi-Nacktfotos über Find My iPhone aus der Cloud gesaugt - Unter dem Titel "The Fappening" haben Unbekannte Nacktfotos berühmter junger Frauen im Internet verbreitet. Die Fotos scheinen unerlaubt aus der iCloud der Opfer kopiert worden zu sein. Schuld daran trägt wohl die Funktion Find My iPhone.
  • Mozilla legt unfreiwillig 97.000 Nutzerdaten offen - Die Firefox-Macher haben durch einen Konfigurationsfehler Backups mit Nutzernamen und verschlüsselten Passwörtern eines Bugtrackers offen zugänglich auf einen Server abgelegt. Die Daten waren knapp drei Monate frei erreichbar.
  • Nacktbilder von Promis im Netz angeblich durch Angriffe auf iCloud - Erneut klauen Angreifer private Bilder von jungen Promi-Frauen und stellen sie ins Internet. Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence will jeden belangen, der die Fotos von ihr postet.
  • Aus für Signtrust führt zur Neuordnung bei Trustcentern - Deutsche Post und DMDA stellen Signtrust ein und stellen ab sofort keine Zertifikate mehr aus. Die Großkunden ziehen weiter zu anderen Trustcentern, die einer ungewissen Zukunft entgegenblicken.
  • Exploit-Kit auf Java.com - Ausgerechnet auf Java.com entdeckten Sicherheitsexperten ein Exploit-Kit, das die Besucher der Site angegriffen haben soll ? unter anderem durch Schwachstellen in veralteten Java-Versionen.
  • lost+found: Was von der Woche übrig blieb - Heute unter anderem mit: gefährlichen Google-Tricks, einem Hacking-Tutorial, zwei Open-Source-Tools von Netflix, der INTERPOL-Konferenz und von Hackern manipulierte Kontodaten.
  • In eigener Sache: So können Sie die Redaktion per PGP kontaktieren - Wer im Internet vertraulich kommunizieren will, setzt zumeist auf Verschlüsselung mit PGP. Erforderlich ist dazu aber der Schlüssel des Empfängers. Die aus dem Newsroom von heise online gibt es nun einmal gesammelt und sonst auf den Keyservern.
  • In eigener Sache: So können sie die Redaktion per PGP kontaktieren - Wer im Internet vertraulich kommunizieren will, setzt zumeist auf Verschlüsselung mit PGP. Erforderlich ist dazu aber der Schlüssel des Empfängers. Die aus dem Newsroom von heise online gibt es nun einmal gesammelt und sonst auf den Keyservern.
  • Firefox soll falsche SSL-Zertifikate enttarnen - Auch Mozillas Browser wird künftig etwa beim Besuch von Google.com überprüfen, ob das ausgelieferte SSL-Zertifikat von einem Herausgeber stammt, den der Dienst üblicherweise benutzt.
  • Microsoft gibt Problem-Patch eine zweite Chance - Zumindest eine der vier zurückgezogenen Patches steht mit neuer KB-Nummer wieder zur Installation bereit. Er schließt Lücken in Windows, durch die sich ein Angreifer höhere Rechte verschaffen kann.
  • FBI untersucht Hackerangriff auf Großbanken - Hacker haben offenbar große Mengen an Kundendaten von Großbanken erbeutet, genannt wird unter anderem der US-Riese JPMorgan. US-Sicherheitsdienste halten laut eingeweihten Kreisen eine Beteiligung Russlands für möglich.
  • IMSI-Catcher: Gegen-Überwachung gegen die Überwacher - Zur Selbstverteidigung gegen IMSI-Catcher hat ein Forscherteam IMSI-Catcher-Catcher entwickelt. Es gibt stationäre Scanner und bald auch eine Android-App. Denn Gefahr geht keineswegs nur von Freunden und Helfern aus.
  • Cybercrime: Das Dunkelfeld wird größer - Das Bundeskriminalamt (BKA) und der Branchenverband Bitkom haben das Bundeslagebild Cybercrime sowie eine Bitkom-Umfrage zum Stand der Cyberkriminalität vorgestellt. Diese wächst im Dunkeln.
  • Krypto-Lernsoftware CrypTool 2 im neuen Gewand - CrypTool 2 präsentiert sich mit von Grund auf neu gestalteter Oberfläche, bei der Nutzer verschiedene Kryptofunktionen kombinieren können. Außerdem enthält die neue Version zusätzliche Algorithmen und Erklärungen zu Schwachstellen.
  • HackerOne koordiniert das Melden von Schwachstellen - Als Hacker entdeckt man auch schon mal eine Sicherheitslücke ? aber wie soll man die dem betroffenen Unternehmen melden? Dafür gibt es jetzt eine Plattform.
  • Webbrowser Chrome 37: Schönere Schrift, 64 Bit, neue APIs - Googles Chrome-Browser stellt dank Unterstützung von DirectWrite Schriften schöner dar. Außerdem gibt es eine stabile 64-Bit-Fassung des Browsers ? allerdings nur für Windows 7 und 8.
  • Sicherheitsupdate für Synology-Netzwerkspeicher - Auch ein NAS ist meist ein Linux-Server, der gehegt und gepflegt werden muss ? insbesondere dann, wenn es über das Internet erreichbar ist. Synology hat deshalb unter anderem OpenSSL auf den aktuellen Stand gebracht und damit diverse Lücken geschlossen.
  • GlassWire: Netzwerkmonitor und Firewall in schön - SecureMix hat einen kostenlosen Netzwerkmonitor entwickelt, der nicht nur durch sein an­sehn­liches Äußeres auffällt. Er bringt zahlreiche nützliche Funktionen mit, etwa Benachrichtigungen über sicherheitsrelevante Ereignisse und Fernwartung.
  • Facebook-App soll künftig vor Anrufen nachfragen - Facebook will eine Schwachstelle in der iPhone-App schließen, über die sich ungewollte Anrufe auslösen lassen. Weitere Apps sind von dem Problem ebenfalls betroffen.
  • F-Secure mit zweischneidiger Hilfe für SynoLocker-Opfer - Die finnische Antivirenfirma bietet ein Tool, das von SynoLocker verschlüsselte Dateien retten soll. Damit es funktioniert, muss man allerdings den passenden Krypto-Schlüssel von den Cyber-Erpressern kaufen.
  • Hackerangriff legt PlayStation Network lahm - Erneut haben es Hacker auf Sonys Spieledienst abgesehen. Nach einer DDoS-Attacker war das PlayStation Network am vergangenen Wochenende nicht erreichbar. Mit einer Bombendrohung stifteten die Angreifer zusätzliches Chaos.
  • Gehackte Kreditkartendaten: Mehr als 1000 US-Unternehmen betroffen - US-Behörden warnen vor der Malware "Backoff", mit der Hacker Daten von Bezahlterminals abgreifen können. Sie steckt wohl nicht nur hinter dem Angriff auf die US-Handelskette Target, sondern betrifft demnach noch immer mehr als 1000 Händler.
  • lost+found XXL: Was von der Woche übrig blieb - Heute unter anderem mit: Virtuellen Maschinen für reale Sicherheitstests, Nmap für Android, Passwörtern ohne Ende, Phishing-Links, Lorem Ipsum, Security-Konferenzen in Europa und einem Live-Rollenspiel des GCHQ.
  • Facebooks Internet Defense Prize für Forscher der Uni Bochum - Facebook hat erstmals den mit 50.000 US-Dollar dotierten Internet Defense Prize verliehen. Sieger sind Johannes Dahse und Thorsten Holz von der Ruhr-Uni Bochum. Ziel des Preises: Die Sicherheit im Internet zu erhöhen.
  • heise online News

    Nachrichten nicht nur aus der Welt der Computer

  • Raserfalle: Niedersachsen will Abschnittskontrolle testen - Nach dem Blitzer wieder Vollgas geben, das geht bei der Abschnittskontrolle nicht. Als erstes Bundesland will Niedersachsen ein Pilotprojekt mit dieser Form der Geschwindigkeitskontrolle durchführen.
  • Verbraucherschützer: Preisvergleiche machen viele Fehler - Beim Vergleich von Preisvergleichs-Portalen fördern Verbraucherschützer so manches Ärgernis zu Tage: Rund 25 Prozent der Preis-Suchergebnisse seien fehlerhaft gewesen.
  • car2go: App wird zum Schlüssel - Die Mietautos des Anbieters sollen sich künftig auch über die App aufsperren lassen. Das Mitführen der Membercard ist dann nicht mehr nötig.
  • WLAN-Sicherheitslücke: WPS-PIN lässt sich manchmal errechnen - Ein Sicherheitsforscher hat herausgefunden, dass sich Hacker durch passives Belauschen des WLANs Zugriff verschaffen können, indem sie die Zugangs-PIN berechnen.
  • Apple warnt vor Missbrauch von Advertising-ID - Apples Advertising Identifier darf ausschließlich zu Werbezwecken benutzt werden, betont der iPhone-Hersteller in einer Mitteilung an Entwickler. iOS-Apps, die die ID verwenden, aber keine Werbung ausliefern, sollen nicht in den App Store gelangen.
  • The Fappening: Promi-Nacktfotos über Find My iPhone aus der Cloud gesaugt - Unter dem Titel "The Fappening" haben Unbekannte Nacktfotos berühmter junger Frauen im Internet verbreitet. Die Fotos scheinen unerlaubt aus der iCloud der Opfer kopiert worden zu sein. Schuld daran trägt wohl die Funktion Find My iPhone.
  • Bundesregierung kommt beim Whistleblower-Schutz nicht voran - Eigentlich wollte die Bundesregierung bis Ende 2012 zur Korruptionsbekämpfung Hinweisgeber besser absichern. Doch sie prüft noch immer die Rechtslage, wie sie auf Anfrage der Grünen erklärte. Die wollen nun selbst aktiv werden.
  • EU harmonisiert Frequenzen für Mikrofone bei Veranstaltungen - Ohne drahtlose Mikrofone kommt heute kein Großkonzert oder TV-Produktion aus. Nun will die EU für diese Produktionsmittel im immer enger werdenden Frequenzdschungel eine Gasse reservieren. Die Branche ist aber trotzdem unzufrieden.
  • Mehrzahl deutscher Pakete geht auf Versandhandel zurück - 2,1 Milliarden Pakete wurden 2013 in Deutschland auf die Reise geschickt. Davon gingen über die Hälfte von Online- und traditionellen Versandhändlern an ihre Kunden.
  • Kommentar zu Netzausfällen: Super-GAU für Voice-over-IP - Für die Telekom sind die derzeitigen Großstörungen von VoIP-Anschlüssen das Schlimmste, was passieren konnte. Gerade waren VoIP-Anschlüsse salonfähig geworden.
  • Bitcoin-Spenden für die Apache Software Foundation - Mit der Einrichtung eines Bitcoin-Kontos scheint die gemeinnützige Open-Source-Organisation einen Nerv ihrer Unterstützer getroffen zu haben.
  • Forscher: Auch Roboter, die lügen können, müssen sich an Regeln halten - Ronald Arkin entwickelt Maschinen, die täuschen und betrügen können. Warum er das für nötig hält, erklärt der Robotiker im Interview mit Technology Review.
  • Mobile Breitbanddienste: EU-Arbeitsgruppe streitet über Fahrplan für die 2. Digitale Dividende - Die EU will das bisher hauptsächlich von TV-Sendern genutzte 700-Mhz-Band für den Mobilfunk freimachen. Ein Expertengremium kann sich nicht auf einen Fahrplan einigen.
  • SDR-Funkmodul HackRF One wird ausgeliefert - Unterstützer des Kickstarter-Projekts HackRF One erhalten in diesen Tagen ihre Hardware: Das Funkmodul steckt in einem reisetauglichen Gehäuse und wird mit USB-Kabel und Teleskopantenne ausgeliefert.
  • Pro & Contra: Apples radikaler Technikfortschritt - Der iPhone-Hersteller stellt Hardware-Features wie Dock-Connector, FireWire oder PCMCIA-Schnittstellen gerne mal ohne große Vorwarnung ein. Die Mac & i-Redaktion fragt: Ist das der richtige Weg?
  • Mars-Rover: Flash-Speicher von Opportunity soll formatiert werden - Immer öfter machen dem Mars-Rover Opportunity derzeit ungeplante Neustarts zu schaffen, die die wissenschaftliche Arbeit behindern. Um diesen Fehler zu beheben, plant die NASA nun eine Formatierung des 256 Megabyte großen Speichers.
  • Android- und Windows-Apps mit Apples Swift erstellbar - Der Developer-Tools-Spezialist RemObjects hat ein Swift-Front-End für seinen hauseigenen Compiler Elements entwickelt. Demnächst kommt eine öffentliche Beta.
  • Kommentar: Staubsaugerverbot - plump, aber wirksam - Die EU untersagt Staubsauger mit mehr als 1600 Watt. Sind solche Verbote sinnvoll?
  • Anhaltende und massive Störungen bei IP-Telefonie der Telekom - VoIP-Kunden der Telekom klagen über wiederholte und langandauernde Ausfälle des Dienstes. Immer wieder treten großflächige Störungen auf, betroffene Kunden sind stundenlang nicht im Festnetz erreichbar. Eine dauerhafte Lösung sucht die Telekom noch.
  • Bitkom: Unterhaltungselektronik profitiert von Vernetzung - Der Abschwung im Kerngeschäft mit Flachbildfernsehern, Digitalkameras, Camcordern oder Spielekonsolen hat sich bei einem leichten Rückgang um 1,5 Prozent in diesem Jahr deutlich abgebremst.
  • Massive Störungen bei IP-Telefonie der Telekom - VoIP-Kunden der Telekom klagen über wiederholte und langandauernde Ausfälle des Dienstes. Immer wieder treten großflächige Störungen auf, betroffene Kunden sind stundenlang nicht im Festnetz erreichbar. Eine dauerhafte Lösung sucht die Telekom noch.
  • Soziales Netzwerk nur mit Emojis gestartet - Emojli steht für iOS zum Download bereit. Mit der App kann nur über grafische Symbole kommuniziert werden.
  • CCC Köln: Nachwuchsprojekt für Freifunker - Zum elften Mal veranstaltet der Chaos Computer Club ein Jugendrojekt. Diesmal geht es um freie WLAN-Netze.
  • Mozilla legt unfreiwillig 97.000 Nutzerdaten offen - Die Firefox-Macher haben durch einen Konfigurationsfehler Backups mit Nutzernamen und verschlüsselten Passwörtern eines Bugtrackers offen zugänglich auf einen Server abgelegt. Die Daten waren knapp drei Monate frei erreichbar.
  • Nigerianische ID-Karte geht in den Testbetrieb - ID-Ausweis, Bankkarte und 10 weitere Anwendungen: In Nigeria hat der Testbetrieb für ein höchst anspruchsvolles Smartcard-Projekt begonnen. 13 Millionen Nigerianer sollen mit dem System arbeiten, ehe die Karte landesweit ausgegeben wird.
  • App Store: Apple nennt erstmals Details, warum Programme abgelehnt werden - Entwickler klagen nicht selten über die Inkonsistenz des Review-Teams für iOS-Apps. Nun lässt sich Apple erstmals näher in die Karten schauen.
  • Intel: Achtkernprozessor für Desktop-PCs - Mit dem Core i7-5960X führt nun auch Intel einen Desktop-Prozessor mit acht Kernen ein, baut den Performance-Vorsprung weiter aus und hat noch ein paar geheime Kontakte in der Hinterhand.
  • Nacktbilder von Promis im Netz angeblich durch Angriffe auf iCloud - Erneut klauen Angreifer private Bilder von jungen Promi-Frauen und stellen sie ins Internet. Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence will jeden belangen, der die Fotos von ihr postet.
  • ICANN-Umbau: Internet-Verwaltung mit Grundrechten und nach Vorbild des Roten Kreuzes? - Im Vorfeld des 9. Internet Governance Forums (IGF) in Istanbul fordert eine Studie des Europarats, die ICANN solle die Achtung der Grundrechte in ihre Satzung aufnehmen. Außerdem solle sie eine Internationale Organisation wie das Rote Kreuz werden.
  • Yahoo entwickelt JavaScript-Bibliothek YUI nicht weiter - Der Internet-Konzern wird die JavaScript-Bibliothek angesichts des Erfolgs von Node.js, Package-Managern wie NPM und Bower, fortschrittlicheren Browsern und der heutigen Akzeptanz von Webstandards nicht mehr weiterentwickeln.
  • Mac & i Heft 5/2014 jetzt bestellbar - Themen unter anderem: Wie man schnelles WLAN bis in den letzten Winkel bekommt. Spielen am Mac ? Das Ende des Vorurteils. Und: So reizen Sie die neuen Funktionen von iOS 8 aus.
  • Bezahlen mit dem iPhone: Kreditkartenfirmen machen mit - iPhone statt Bankkarte: Apple will die kommende Generation seines Handys auch zur digitalen Brieftasche machen. Die Kreditkarten-Konzerne spielen angeblich mit. Der Erfolg bisheriger Handy-Portemonnaies war jedoch überschaubar.
  • Maschinen-Kommunikation: Ein mobiles Netz nur für Dinge - Für die Daten aus Milliarden von Objekten sei schlicht kein Platz mehr in den Mobilfunknetzen. Deshalb will SigFox zusätzliche Hardware auf existierenden Mobilfunk- und Radiomasten installieren.
  • Uber & Co.: Unzufriedene App-Chauffeure kooperieren mit Gewerkschaft - Verbände von Fahrern für Uber, Lyft & Co arbeiten in den USA mit der Transportarbeiter-Gewerkschaft zusammen. Die Fahrer wollen u.a. Trinkgeld und eine bessere Versicherung. Die Gewerkschaft kämpft eigentlich gegen die neuen Taxi-Konkurrenten.
  • Drucker heiratet Zeitungsfrau - Ein Druck-Roboter von Fuji Xerox soll nicht nur vertrauliche Dokumente übers LAN zu Papier bringen, sondern das bedruckte Papier auch gleich beim Auftraggeber abliefern.
  • Microsoft verweigert US-Behörden Zugriff auf europäische E-Mails - Entgegen der Anweisung durch ein US-amerikanisches Bezirksgericht, auf irischen Servern gelagerte E-Mail seiner Kundschaft an amerikanische Behörden auszuliefern, will Microsoft die angeforderten Informationen weiterhin zurückhalten.
  • Kartendienst Nokia Here für Galaxy-Smartphones - Die Kartendienst-App Here soll es ab Oktober für Samsungs Galaxy-Modelle geben. Samsung und Nokia Here gehen eine entsprechende Partnerschaft ein.
  • Briten und Amerikaner spionieren intensiv in der Türkei - Nicht nur Deutschland spioniert in der Türkei, das Land ist auch im Fadenkreuz von britischer und amerikanischer Spionage. Unter anderem sind Botschaften und das Energieministerium betroffen.
  • Mittelstandsnetzwerk AiF beklagt Nachteile bei Forschungsförderung - Die Politik lobt den Mittelstand gern als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Bei der Verteilung von Forschungsgeld ziehen kleine und mittlere Firmen gegenüber Großkonzernen aber oft den Kürzeren. Etliche Gemeinschaft-Projekte müssen gestrichen werden.
  • Wissenschaftler: Internet wird Logistik-Ketten umkrempeln - Fußbälle aus China, Kleider aus Indien: Wer die Ware nutzt, macht sich kaum Gedanken darüber, wie sie nach Deutschland gekommen ist. Ganz anders Rod Franklin von der Hamburger Kühne Logistics University. Er forscht über optimalere Lieferketten.
  • RedTube-Abmahnanwalt wegen versuchten Betrugs verurteilt - Der Regensburger Anwalt Thomas Urmann ist unter anderem wegen versuchten Betrugs verurteilt worden und verliert seine Zulassung. Es geht um Insolvenzverschleppung bei einer Wurstfirma.
  • "Freiheit statt Angst": Gegen Vorratsdatenspeicherung im Gesundheitswesen und in der Sexarbeit - "Gefühlt 50.000 Leute" seien bei der Demo gegen den Überwachungswahn dabei gewesen, freute sich Netzaktivist padeluun nach dem Protestzug. An der Seite der Bürgerrechtler standen dieses Jahr erstmals auch Prostituierte.
  • Ich gehe nicht in Deckung ? Kommentar zur Debatte um Sexismus in Videospielen - Die Beschimpfung von Anita Sarkeesian und anderen zeigt, dass viele nicht damit klarkommen, dass Games inzwischen als eine weitere Kunstform gesehen werden. Nun herrscht Angst vor diesem Wandel und dessen Folgen.
  • Open-Source-Diskussionsplattform Discourse 1.0 - Mit der Veröffentlichung der Version 1.0 halten die Entwickler der freien Diskussionsplattform Discourse ihre Software für den breiten Einsatz in der Praxis geeignet.
  • Vor Deutschlandstart: Ein Blick hinter die Kulissen von Netflix - In wenigen Tagen öffnet Netflix seine Tore auch für Deutsche und fühlt sich gut vorbereitet. Bei einem Besuch in der Firmenzentrale hat c't-Redakteur Nico Jurran erfahren, welche Schwachstellen dort bei der deutschen Konkurrenz ausgemacht wurden.
  • Was war. Was wird. - Der Sommer ist vorbei. Aber um Trübsal zu blasen, dafür muss man nicht auf den Herbst warten, grantelt Hal Faber. Und bemitleidet eine einsame Schlampe, mit der niemand demonstrieren will. Besser aber unter Schlampen leben als in Putins Neurussland.
  • Chaos Computer Club unterstützt Edward Snowden mit 36.000 Euro - Die Mitgliederversammlung des Chaos Computer Clubs hat beschlossen, den Whistleblower Edward Snowden mit einer Geldspende von 36.000 Euro zu unterstützen. Die ihm angetragene Ehrenmitgliedschaft im CCC hat Snowden gern angenommen.
  • Freiheit statt Angst: "Wir brauchen einen Snowden im BND und Verfassungsschutz" - Mehrere tausend Menschen demonstrierten am Samstag in Berlin erneut für mehr Datenschutz und gegen die Massenüberwachung durch Staat und Wirtschaft. An die Regierung appellierten sie, "die Schnüffler endlich an die Kette zu legen".
  • Server für den Windows Live Messenger werden endgültig abgeschaltet - Ende Oktober will Microsoft auch die letzten Server seines Windows Live Messengers abschalten. Damit endet die Geschichte des Instant-Messaging-Dienstes nach 15 Jahren.
  • Linux Mint Debian Edition 2 soll "Betsy" heißen - Die nächste Debian-Ausgabe von Linux Mint wird erstmals zu Debian Stable wechseln und damit ähnlich wie das Ubuntu-basierte Linux Mint auf einen langen Release-Zyklus setzen. Linux Mint Debian Edition 2 soll den Codenamen "Betsy" tragen.
  • Scribble-Pen: Buntstift mit 16 Millionen Farben - Der "Scribble"-Stift soll mittles eines RGB-Sensors beliebige Flächen scannen und deren Farbe exakt reproduzieren können. Die gerade gestartete Kickstarter-Kampagne hat ihr Ziel schon erreicht.
  • Scribble-Pen: Bundstift mit 16 Millionen Farben - Der "Scribble"-Stift soll mittles eines RGB-Sensors beliebige Flächen scannen und deren Farbe exakt reproduzieren können. Die gerade gestartete Kickstarter-Kampagne hat ihr Ziel schon erreicht.
  • E-Commerce in China: Alibaba vor dem Börsengang, Konkurrenz in den Startlöchern - Während der Alibaba-Börsengang näher rückt, formieren sich drei weitere große chinesische Internet-Unternehmen, darunter die Suchmaschine Baidu, um dem Online-Händler Konkurrenz zu machen.
  • Öffentliche Aufträge nur gegen No-Spy-Garantie - Telekommunikationsunternehmen wie Vodafone oder British Telecommunications stehen im Verdacht, Kundendaten an die NSA weiterzugeben. Als Reaktion wollen die meisten deutschen Bundesländer bei der Auftragsvergabe die No-Spy-Klausel des Bundes übernehmen.
  • Choose your side! ? Kommentar zur Debatte um Sexismus in Videospielen - Die Videobloggerin Anita Sarkeesian musste nach heftigen Drohungen ihr Haus verlassen. Noch immer werden solche Belästigungen oft bagatellisiert. Damit muss endlich Schluss sein - auch, um endlich inhaltlich diskutieren zu können.
  • Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx - Comeback nach eineinhalb Jahren: Der finnische Netzwerkausrüster Nokia wird ab September 2014 wieder im EuroStoxx 50 vertreten sein.
  • c't uplink: Datenschleuder Auto, das richtige Linux und lüfterlose Rechner - Welche Linux-Distribution ist für wen geeignet und warum? Darüber sprechen wir in der aktuellsten Folge des c't-Podcasts. Außerdem erklären wir, warum smarte Autos Datenschleudern sind und wie man einen besonders leisen Rechner baut.
  • Freeware-Spieletipps fürs Wochenende: The Last Door, Lurking und Ten Suns - In der 43. Ausgabe der Freeware- und Indie-Spieletipps gibt es zweimal Horror und 3D-Action mit Pfeil & Bogen.
  • Aus für Signtrust führt zur Neuordnung bei Trustcentern - Deutsche Post und DMDA stellen Signtrust ein und stellen ab sofort keine Zertifikate mehr aus. Die Großkunden ziehen weiter zu anderen Trustcentern, die einer ungewissen Zukunft entgegenblicken.
  • Huawei Ascend P7 schummelt bei Benchmarks - Die Entwickler des Grafik-Benchmarks 3DMark entfernen das Android-Smartphone Huawei Ascend P7 aus ihren Bestenlisten. Der Grund: Das Gerät erhöht in Benchmarks seine CPU-Leistung.
  • Telepolis - Newsfeed

    Telepolis Artikel und News von heute

  • Wie die EU die Denkfehler Hitlers wiederholt - Alexander Dill glaubt nicht, dass eine Aufnahme der Ukraine Probleme löst
  • Mischung aus "Oz" und "Unsere kleine Farm" - Nachdem "House of Cards" auch in der dritten Staffel an Sky verkauft wurde, ist die Frauengefängnisserie "Orange ist the New Black" das Zugpferd zum Netflix-Start in Deutschland
  • © 1971-2004 Olaf Buwen